Harburger RG v. 1951 e.V. - erfolgreicher Radsport in Hamburg-Harburg



Kaffeeklatsch 2018

Schönes Wetter, kein Glatteis, da hatte man eigentlich eine rege Beteiligung erwartet. Es kamen dann schon mehr RTF Fahrerinnen und Fahrer als im vergangenen Jahr (Stichwort Glatteis). Aber so richtig voll wurde der Saal nicht. An den HRGlern lag es nicht, wir waren mit 20 Mitgliedern gut vertreten.

Michael informierte in seiner Ansprache zu Beginn der Veranstaltung über das Neuste aus dem Verband. Vor allem darüber, dass der Beschluss, für Sternfahrten keine Punkte mehr zu vergeben, bei einer ersten Abstimmung des Bundesverbandes, keine Mehrheit fand. Es stand 50 zu 50. Nach der zweiten Abstimmung fand man die „salomonische Lösung“: jetzt kann jeder Landesverband entscheiden, ob er die Punktewertung weiterhin zulässt oder ausschließt. Das war mir schon bekannt, aber neu war, wie sich die umliegenden Verbände in dieser Frage entschieden haben. Hamburg und Schleswig-Holstein bleiben bei der alten Regelung. Man erhält für Sternfahrten Punkte, auch wenn auf den neuen Wertungskarten diese Spalte fehlt. Aufatmen. Zu Niedersachsen ist der neuste Wissensstand, dass auch dort weiter Punkte für Sternfahrten vergeben werden.

Außerdem berichtete Michael, dass nicht nur in unserem Umfeld RTFs mangels Helfern abgesagt werden mussten. Das war auch in anderen Landesverbänden so. Sinkende Helferzahlen sind ein bundesweiter Trend und nicht nur im Radsport. Eine private Anmerkung: Wir können von Glück sagen, dass wir bisher von diesem Trend verschont geblieben sind. Hoffentlich bleibt das so!

 

Nach den Informationen wurde das Kuchenbüfett freigegeben und da hatten wir wie in den Vorjahren die Qual der Wahl zwischen den vielen verschiedenen Kuchenstücken. Sahen nicht nur lecker aus, schmeckten auch so. Allerdings war auch die eine oder andere Kalorienbombe dabei.

Zum Abschluss, wie in jedem Jahr, der Höhepunkt: die Auswertung der RTF Karten und was damit so alles zusammenhängt. Bei den Marathonis bekam Axel van Lathen nicht nur ein ansprechendes Trikot, sondern auch eine Urkunde als Finisher des Radmarathon-Cup Deutschland. Bei den Mädels, nicht zu schlagen Jelena, weil sie die Einzige ihrer Altersklasse war, die Punkt eingefahren hatte. In meinen Augen veredelt das zusätzlich den Wert ihrer Goldmedaille. Martin Ehm war unter den ersten drei bei den Jugendlichen und Uli Beeck bei den Senioren.



Unsere Medaillienträgerin und –träger.


 


Mit Spannung erwarteten wir die Auswertung, welcher Verein bei den RTFs die Nummer eins sein würde. Da sind wir ja ein wenig verwöhnt. Deshalb fand ich es auch nicht so schlimm, dass wir dieses Mal nur zweiter wurden nach dem FC. St. Pauli. Zumal wir eigentlich auch keinen angemessenen Platz für den Pokal haben.

 

 

Zur Auswertung erklärte Michael, wenn ich ihn richtig verstanden habe: Für die jede gefahrene Permanente gab es einen Punkt, pro RTF Teilnahme drei.

Zum Ausklang bekamen die RTF Fachwarte die Wertungskarten sowie die Ehrengeschenke. Dieses Mal gab es ein Buff, was Dietmar erfreute. Er konnte nämlich trotz unserer regen Teilnahme nicht alle verteilen. Wie im Vorjahr musste er den erklecklichen Rest zunächst nach Hause mitnehmen, um sie bei Gelegenheit an die Frau, den Mann bringen zu können. Nur war das mit den Tüchern dieses Mal deutlich angenehmer zu bewältigen als die Trinkflaschen im letzten Jahr.

Wer wollte, bekam für den Heimweg noch etwas von dem Kuchenbüfett eingepackt, denn wie in den Vorjahren ist wieder reichlich gebacken worden.

Eine Handvoll HRGler zog es auf dem Heimweg ins Hofbräuhaus Harburg. Noch einmal die Chance wahrnehmen, dort auf ein Bier einzukehren, denn am 5.2. macht es dicht. Nicht alle beließen es bei dem Bier, waren anscheinend vom Kuchen noch nicht richtig satt geworden.

februar 2018 norbert klecka

 

Zur Beruhigung: Am Montag, meinte Susanne, ist Diät angesagt sein.

 

februar 2018 norbert klecka




Veröffentlicht am:
14:42:56 13.02.2018


Nach oben
Seite Drucken
Ankündigungen

Stevens Super Prestige CycloCross zu verk.
Siehe Flohmarkt.




 
Termine
Erfolge

Deutscher Crossmeister 2018
Jasper-Levi Pahlke (U17)

Deutscher Meister 1-er Straße
2010 - Felix Rieckmann (U19)

Deutscher Crossmeister 2010
Jannick Geisler (U19)

Deutscher Crossmeister 2009
Felix Rieckmann (U17)

Deutscher Crossmeister 2007
Julian Lehmann (U15)

Deutscher Crossmeister 2006
Jannick Geisler (U15) 


2. Platz DM Cross 2016
Jasper Pahlke (U15) 

2. Platz DM Cross 2013
Jannick Geisler (U23, MLP)

3. Platz DM Cross 2015
Louis Lex (U15)

3. Platz DM Cross Lorsch 2011
Julian Lehmann (U19)

3. Platz DM 4er-Mann-
schaftszeitfahren 2009 (U17)

3. Platz DM Cross 2007
Felix Rieckmann (U15)

4. Platz DM 1er-Zeitfahren Hannover 2017
Moritz Plambeck (U17)

4. Platz DM Cross Queidersb. 2017
Jasper Pahlke (U17)

4. Platz DM Straße 2007
Felix Rieckmann (U15)

5. Platz DM Cross 2017
Jannick Geisler (Mä)

5. Platz DM Cross 2015
Moritz Plambeck (U15)

5. Platz DM Cross Döhlau 2014
Lauritz Urnauer (U19)

5. Platz DM Cross 2009
Julian Lehmann (U17)

5. Platz DM Cross 2009
Jannick Geisler (U19)

5. Platz DM Cross 2007
Jannick Geisler (U17)

6. Platz DM Cross 2016
Jannick Geisler (Elite)

6. Platz DM Cross 2014
Jannick Geisler (U23)

6. Platz DM 4er-Mannschaft 2006 (U15)

7. Platz DM Cross 2017
Moritz Plambeck (U17)

7. Platz DM Cross 2016
Lucas Carstensen (U23, KED)

7. Platz DM Cross 2015
Lauritz Urnauer (U19)

7. Platz DM Cross 2012
Julian Lehmann (U23)

7. Platz DM Cross Lorsch 2011
Jannick Geisler (U23) 

8. Platz DM Cross 2015
Stephan Warda (Sen3)

8. Platz DM Cross 2006
Matthias Heine (U15)

9. Platz DM Cross 2018
Moritz Plambeck (U19)

9. Platz DM Straße 2017
Moritz Plambeck (U17)

9. Platz DM Cross 2016
Stephan Warda (Sen) 

9. Platz DM Cross 2012
Lucas Carstensen (U19)

9. Platz DM Cross 2012
Jannick Geisler (U23, Heizomat) 

10. Platz DM Cross 2015
Jannick Geisler (Elite)

10. Platz DM Cross 2014
Lucas Carstensen (U23)