Weihnachtscross 2019

Favoritensiege beim 41. Weihnachtscross 2019

Bei aller bestem Wetter stellten sich  240 Fahrer an den Start zum 41. Weihnachtscross um den Großen Preis von Radsport von Hacht. Der zum Stevens Cyclocross Cup gehörende Wettbewerb zog auch diesmal Sportler aus Nah und Fern an, z.B. aus Dänemark, Stuttgart oder Berlin. Durch das gute Wetter wurden fast 30 Nachmelder angelockt, was sich dann auch positiv bemerkbar machte beim Wurst- und Kaffeestand.


Der bestens präparierte und sehr schnelle Kurs forderte alles ab. Diesmal mussten wieder der kurze, aber knackige Anstieg auf der Rückseite der Strecke bewältigt werden. Und nur die besten schafften es, dort hochzufahren. Warum es dieses Jahr zu vielen Defekten kam, müssen wir noch erforschen.

Gleich zu Beginn der Veranstaltung sorgte der 13 jährige Moorburger Max Oertzen von der veranstaltenden Harburger RG für den ersten Höhepunkt. Nach schnellem Start baute Max seinen Vorsprung kontinuierlich bis auf fast 2 Minuten aus. Unser Bundesligaspitzenreiter ist damit der Favorit für die DM Cross in zwei Wochen in Albstadt.

 

Höhepunkt des Tages sollte das Eliterennen werden. Zusammen mit den Lizenz-Senioren Ü40 und Junioren U19 stellten sich fast 50 Fahrer an die Startlinie. Darunter weitere Profis wie der amtierende Deutsche U 23 Crossmeister Luca Bockelmann aus Bremen vom Team LKT Brandenburg und der mehrfache Deutsche Crossmeister Max Möbis vom Gunsha Team aus Berlin. Während die Männer 60 Minuten zu fahren hatten, mussten die Senioren und Junioren 40 Minuten strampeln.


Start:

 

Auf der ersten Runde führte noch Harburgs Neoprofi Moritz Plambeck, der derzeit fürs Team Beacon U 23 fährt. Nach Schaltungsproblemen in der 2. Runde übernahm dann Paul Lindenau vom Stevens Racing Team die Führung. Diese sollte er bis zum Ziel nicht mehr abgeben. Souverän zog er seine Runden und zeigte, warum er der Führende in der Crossbundesliga ist. 

 

Mit sicherem Abstand gewann er vor einer 4-köpfigen Verfolgergruppe, aus der Moritz nach einem Sturz an der Hürde herausfiel und der Stevens Fahrer Max Lindenau nach mehreren Platten ebenfalls den Anschluß verlor. Zum Schluß konnte sich dann der Berliner Max Möbis knapp vor dem Harburger Lokalmatador Jannick Geisler ins Ziel retten.

 

Unser Marmstorfer Straßenprofi Lucas Carstensen (Team Bike Aid) belegte Rang 8. Philipp Plambeck wurde 20.

In der Masters 2 Klasse belegte Dirk von Borstel einen tollen 6. Platz, Jan Froese wurde 11.




2. v.l.: Max Oertzen

(Frank Plambeck)

Artikel bei harburg-aktuell.de:
https://www.harburg-aktuell.de/news/sport/18791-weihnachtspreis-der-crosser-240-radsportler-gingen-an-den-start.html:
 

"Harburg - Tolles Wetter, viele Starter und spannende Rennen: Zum 41. Mal trafen sich Radsportler aus nah und fern. Am 2. Weihnachtstag in Harburg, um beim Weihnachts-Cross der Harburger RG, der seit mehreren Jahren im Forst Appelbüttel stattfindet, in die Pedale zu treten.

Und die Veranstaltung hat nichts von ihrem Reiz verloren, im Gegenteil. "Mit 240 Startern in 18 unterschiedlichen Rennen sind wir sehr zufrieden, denn so viele

Teilnehmer hatten wir seit fünf Jahren nicht mehr", sagte Organisator Frank Plambeck gegenüber harburg-aktuell. Vor allem das gute Wetter lockte viele in den Wald nach Appelbüttel, die kurz entschlossen an den Start gingen.

Aus Harburger Sicht besonders erfreulich waren zwei Siege: Zum einen gewann der 13-jährige HRG-Fahrer Max Oertzen aus Moorburg souverän in der Klasse Schüler U15. Mit diesem sieg wurde er seiner Favoritenrolle gerecht und gehört zu den Favoriten im Rennen um die Deutsche Meisterschaft, die in drei Wochen in Alpstadt bei Ravensburg stattfinden werden.

Einen Sieg erkämpfte sich auch der Harburger Klaus von Borstel. Der Hobby-Fahrer der Klasse Jahrgang 1970 und älter (kleines Foto) lebt derzeit in Amerika und ging für den "New York Rennstall" an den Start.

Höhepunkt war das Rennen in der Eliteklasse. Mit dem Profi Luca Bockelmann (20) aus Bremen hat der amtierende Deutsche U 23 Meister gemeldet. Sein langjähriger Widersacher und vorheriger Deutscher Meister Max Möbis (21) vom Gunsha Team war ebenso wie die Harburger Elite mit Jannick Geisler (kleines Foto) , Lucas Carstensen und Moritz Plambeck als jüngsten Starter im Feld dabei.

Allerdings konnte an diesem Renntag niemand gegen den souverän fahrenden Paul Lindenau vom Stevens Racing Team ausrichten. Zweiter wurde Max Möbis aus Berlin vom Gunsha Team. Auf dem dritten Platz kam der 27-jährige Lokalmatador Jannick Geisler ins Ziel.  (Christian Bittcher)"

 




Veröffentlicht am:
12:55:45 30.12.2019




Nach oben 
Seite Drucken 
Newsmeldung
Termine
Newsletter
Der kostenlose Contrexx® Newsletter versorgt Sie stets mit allen Neuigkeiten.



Random Block
Zu Favoriten hinzufügen
[ Deutsch ]